Herzlich willkommen bei der SVP Biel. Wir setzen uns für eine klar bürgerliche und freiheitliche Politik ein. Wir stehen ein für eine verantwortungsvolle Finanzpolitik, für eine restriktivere Gangart im Sozialhilfebereich, für gewerbefreundliche Rahmenbedingungen sowie für mehr Sicherheit ein. Auf unserer Website erfahren Sie mehr über uns.

Bienvenue à l’UDC Bienne. Nous sommes clairement favorables à une politique bourgeoise et en faveur des libertés individuelles. Nous soutenons une politique financière responsable, une approche plus rigoureuse de l’aide sociale, un environnement propice au commerce et à l’industrie et sommes en faveur d’une sécurité accrue. Apprenez en plus sur nous en visitant notre site.

Gemeinderat ruft «Apokalypse» und meint wohl die Millionen für die Gewerkschaften 

Bieler Gemeinderat greift in Abstimmungskampagne ein. Der SVP-Gemeinderat Beat Feurer stellt sich nicht hinter diesen Entscheid und bricht das Kollegialprinzip. Der Bieler Gemeinderat steigt auf den Wagen der Kampagne gegen die Begrenzungsinitiative auf, indem er impliziert, eine Annahme der Initiative würde zu einer Kündigung der Bilateralen I führen. Warum das so sein soll, können die Gegner der Begrenzung allerdings bis heute nicht begründen.  >> Communiqué 

Le conseil municipal appelle à l‘ «apocalypse» et préfère sauver des millions pour les syndicats

Le conseil municipal de Bienne intervient dans la campagne électorale. Le conseiller municipal l’UDC, Beat Feurer, ne soutient pas cette décision et brise le principe de collégialité. Le conseil municipal de Bienne s’engage dans la campagne contre l’initiative de délimitation en laissant entendre que l’acceptation de l’initiative entraînerait la fin des Bilatérales I. Les opposants à l’initiative de limitation ne peuvent toutefois pas justifier pourquoi il en serait ainsi aujourd’hui.  >> Communiqué 

SVP lanciert Initiative für die Stärkung des Bieler Gewerbes / L’UDC lance une initiative pour le renforcement des commerces biennois

Das Coronavirus und die Auswirkungen der staatlichen Massnahmen zu deren Eindämmung haben auch für die lokale Wirtschaft markante Auswirkungen. Was es jetzt braucht, sind bessere Rahmenbedingungen. Die SVP lanciert heute ihre städtische Volksinitiative für die Stärkung des Bieler Gewerbes.

Le coronavirus et les effets des mesures étatiques visant à le contenir ont également un impact important sur l’économie locale. Ce qu’il faut maintenant, ce sont de meilleures conditions cadres. L’UDC lance aujourd’hui son initiative populaire communale pour le renforcement des commerces biennois.

>> Communiqué
>> Unterschriftenbogen / Feuille de signature (PDF)

Biel stärken! Renforcer Bienne!

Die SVP Biel und die Lokalpartei „Die Eidgenossen“ steigen erneut gemeinsam in den Wahlkampf. Unter dem Motto «Biel stärken» setzen sie sich für gute wirtschaftliche Rahmenbedingungen, für einen flüssigen Verkehr und für mehr Sicherheit in der Stadt Biel ein. Die SVP Biel will das Stadtpräsidium nicht den Linken überlassen. Die Volkspartei will der Stimmbevölkerung eine bürgerliche Alternative anbieten und tritt deshalb mit Beat Feurer zur Stapi-Wahl an.

L’UDC Bienne et le parti local «Les Confédérés» s’associent à nouveau dans la campagne électorale. Sous la devise «Renforcer Bienne», ils s’engagent en faveur de bonnes conditions économiques, pour une circulation fluide et pour plus de sécurité en ville de Bienne. L’UDC Bienne ne veut pas laisser la Mairie à la gauche. Le parti agrarien veut offrir à l’électorat une alternative bourgeoise et se présente donc aux élections avec Beat Feurer.

>> Communiqué: Die SVP präsentiert ihre Kandidaten für die Bieler Wahlen 2020 / L’UDC Bienne présente ses candidats pour les élections 2020

>> Communiqué: Die SVP tritt mit Beat Feurer zu den Stadtpräsidiums-Wahlen an / L’UDC se joint à Beat Feurer pour la Mairie

News-Beitrag von TeleBielingue:

L’info sur TeleBielingue:

Unsere Empfehlungen für die Abstimmungen / Nos recommandations pour les votations du 27.09.2020

Eidgenössische Vorlagen / objets fédéraux

  • JA zur Volksinitiative «Für eine massvolle Zuwanderung (Begrenzungsinitiative)»
    OUI à l’initiative populaire du 31 août 2018 « Pour une immigration modérée (initiative de limitation) »
  • STIMMFREIGABE zur Änderung des Bundesgesetzes über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (Jagdgesetz)
    LIBERTÉ DE VOTE  concernant la modification de la loi fédérale sur la chasse et la protection des mammifères et oiseaux sauvages (Loi sur la chasse, LChP)
  • JA zur Änderung des Bundesgesetzes über die direkte Bundessteuer (Steuerliche Berücksichtigung der Kinderdrittbetreuungskosten)
    OUI à la modification de la loi fédérale sur l’impôt fédéral direct (LIFD) (Déduction fiscale des frais de garde des enfants par des tiers)
  • NEIN zum Bundesgesetz über den Erwerbsersatz für Dienstleistende und bei Mutterschaft (indirekter Gegenvorschlag zur Volksinitiative «Für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub – zum Nutzen der ganzen Familie»)
    NON à la modification de la loi fédérale sur les allocations pour perte de gain en cas de service et de maternité
  • JA zum Bundesbeschluss über die Beschaffung neuer Kampfflugzeuge
    OUI à l’arrêté fédéral du relatif à l’acquisition de nouveaux avions de combat.

Städtische Vorlagen / Objets communaux

  • NEIN zum Verpflichtungskredit für die Sanierung der Schulanlage Dufour
    NON au crédit d’engagement pour la rénovation de l’École Dufour
  • JA zum Entwicklungsgebiet Gurzelen / Bereich «Blumenstrasse Süd» / Abgabe von Land im Baurecht
    OUI au pôle de développement de la Gurzelen / secteur «Rue des Fleurs sud» / mise à disposition de terrains en droit de superficie
  • JA zur Teiländerung der baurechtlichen Grundordnung im Bereich «Jakob-Strasse Süd»
    OUI à la modification partielle de la réglementation fondamentale en matière de construction dans le secteur «Rue Jakob sud»

Ersatzwahl Regierungsstatthalterin Verwaltungskreis Biel / Election complémentaire d’une préfète dans l’arrondissement administratif de Bienne

  • Romi Stebler, 1984, Biel/Bienne, FDP

Direkthilfe für Unternehmen in der Krise statt Klassenkampf-Rhetorik zum 1. Mai

Am heutigen 1. Mai hätten wieder zahlreiche linke Demonstrationen stattgefunden, wo die immer gleiche Klassenkampf-Rhetorik zu hören gewesen wäre. Wegen Corona fielen diese Umzüge nun aus. Die SVP Biel nutzt den Tag der Arbeit, um lokale KMU und Gewerbebetriebe in der Corona-Krise direkt und unkompliziert zu unterstützen. Sie hat dafür den Wettbewerb «Zäme für Biel» gestartet und in den vergangenen Wochen Gutscheine von Bieler Unternehmen im Gesamtwert von 2500 Franken gekauft. Mehrere hundert Personen haben am Wettbewerb teilgenommen. Heute wurden die insgesamt 75 Gutscheine verlost. Die Gewinner erhalten ihren gewonnen Gutschein in den kommenden Tagen. Mit der Aktion «Zäme für Biel» ermuntert die SVP die Bevölkerung, lokale Geschäfte und Dienstleister zu unterstützen, die ihre Geschäfte in den vergangenen Wochen und Monaten schliessen oder nur sehr beschränkt betreiben konnten. Die Gutscheine sollen einen Antrieb sein, die Bieler Geschäfte zu berücksichtigen.

Die Corona-Krise wird die Schweiz noch jahrelang beschäftigt. Die Arbeitslosenzahlen und die Staatsverschuldung steigen stark an. Gerade die Stadt  Biel wird diese Auswirkungen zu spüren bekommen. Die SVP Biel fordert den Gemeinderat auf, dass endlich ein Finanzplan erstellt wird. Die Ausgaben müssen beschränkt und auf das Wesentliche konzentriert werden. Auf teure Verkehrsschikanen und dem Abbau von Parkplätzen muss verzichtet werden, und auch die Parktarife müssen sinken, damit Bieler Geschäfte wieder bessere Rahmenbedingungen erhalten.

Für Rückfragen:
Sandra Schneider, Grossrätin und Stadträtin SVP Biel/Bienne, Tel. 079 729 58 03